Regelungen zum Aufenthalt in Gebäuden

Kontakt

Hotline für Beschäftigte

Tel: + 49 381-498 1331
Erreichbarkeit: 
Montag - Donnerstag 07:00-17:00 Uhr
Freitag 07:00-14:00 Uhr

s3.dienstleistungsportaluni-rostockde

Die Anwesenheit von Beschäftigten in den Gebäuden der UR ist zur Aufrechterhaltung des Universitätsbetrieb erforderlich. Gleichzeitig muss es auch weiterhin oberstes Ziel sein, Infektionen von Person zu Person zu verhindern und Personen aus Risikogruppen zu schützen.

Bitte stimmen Sie sich mit Ihrem Fachvorgesetzten und Ihren Kolleginnen und Kollegen ab, um die Büros, Labore und Werkstätten wie vorgeschrieben zu nutzen. Berücksichtigen Sie bitte insbesondere die Regelungen zum Aufenthalt in Gebäuden sowie die Empfehlung zum Tragen von Schutzmasken.

Zwingend erforderliche Abweichungen von diesen Regelungen sind durch den Fachvorgesetzten per E-Mail an krisenmanagementuni-rostockde zu beantragen.

Zutritt zu Gebäuden

Derzeit besteht für Gebäude der Universität Rostock weiterhin ein eingeschränkter Zutritt und Aufenthalt.

Der Zutritt zu den Gebäuden ist für Universitätsangehörige gestattet, wenn sie:

  • Tätigkeiten in den Gebäuden ausführen, die im Zusammenhang mit der Lehre stehen sowie dienstliche Belange (Beschäftigte Universität Rostock, inklusive Hilfskräfte) darstellen
  • Lehrveranstaltungen und Termine in Verbindung mit Studium und Lehre wahrnehmen

Veranstaltungsteilnehmende dürfen sich nur für den entsprechenden Zeitraum der Veranstaltung in dem jeweiligen Gebäude aufhalten. Ein Aufenthalt darüber hinaus ist untersagt. Zudem erhalten universitätsexterne Gäste lediglich auf Einladung Zutritt zu den Gebäuden. Darüber hinaus bleiben die Gebäude für den Publikumsverkehr weiterhin gesperrt.

Stand: 27.01.2021

Aufenthalt in Gebäuden

Die Anwesenheit in den Gebäuden der UR ist notwendig, um den universitären Betrieb kontinuierlich aufrechtzuerhalten. Gleichzeitig sind Begegnungen von Personen, beispielweise auf dem Flur, in Teeküchen und Treppenhäusern, nicht vollständig auszuschließen. 

Bitte beachten Sie:

  • Halten Sie sich an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln.
  • Arbeiten in Laboren und Werkstätten sind nur erlaubt, wenn der direkte Kontakt unterbunden und gleichzeitig die Arbeitssicherheit aufrechterhalten ist.
  • Tragen sie in den öffentlichen Bereichen der Gebäude eine Mund-Nase-Bedeckung.

Bitte beachten Sie die "Empfehlungen zur Nutzung von Büros durch mehrerer Personen". 

Stand: 27.01.2021

Regelungen für Fremdfirmen in den Liegenschaften der UR

Fremdfirmen, die z. B. Geräte und Maschinen warten, liefern, aufbauen, sind auch derzeit, während der Pandemie, auf verschiedenste Weise in den Liegenschaften der Universität Rostock tätig. Auftraggeber sind Fakultäten, Institute und andere Bereiche der Universität Rostock. Es ist notwendig, dass die Verantwortlichen der Fremdfirmen und deren Mitarbeiter vor Ort über die getroffenen Maßnahmen zum Schutz vor einer Infektion mit dem SARS-CoV-2.- Virus informiert werden.

Dazu wurde durch die Stabsstelle A eine Betriebsanweisung erstellt, die gemeinsam mit der Hausordnung der UR den Mitarbeitern der Fremdfirmen im Vorfeld der Tätigkeit und vor Ort bekannt gegeben wird.

Sollten Fremdfirmen bei Ihnen demnächst tätig sein, so senden Sie vor Beginn der Arbeiten die Betriebsanweisung und die Hausordnung an die Fremdfirma. Gleichzeitig übermitteln Sie bitte das „Formblatt Fremdfirmenerklärung, Pandemie Coronavirus SARS- CoV 2“ an den Auftragnehmer. Vorher füllen Sie bitte die dafür vorgesehenen Felder des Auftraggebers aus. Der Auftragnehmer schickt das vollständige ausgefüllte Formblatt an Sie zurück. Den Mitarbeitern der Fremdfirmen, die dann vor Ort anwesend sind, legen Sie bitte das Formblatt „Anwesenheitsliste Fremdfirmen“ vor und lassen es ausfüllen. Da dieses Formblatt der Kontaktnachverfolgung dient, kann es nach vier Wochen vernichtet werden.

Alle Unterlagen verbleiben bei den jeweiligen verantwortlichen Mitarbeitern der UR. 

Regelungen für die Nutzung von Räumen durch mehrere Personen gleichzeitig

Büros in den Gebäuden der UR können ab dem 01.07.2021 wieder von mehreren Personen gleichzeitig unter Berücksichtigung der Hygieneregelungen genutzt werden. Es wird jedoch weiterhin empfohlen, Büros soweit möglich nur von einer Person zu nutzen. Die Regelungen für Labore und Spezialräume gelten weiterhin.

Auch in der aktuellen Situation ist es weiterhin das Ziel, Infektionen von Person zu Person zu verhindern.Mit den nachfolgenden Empfehlungen wollen wir Sie unterstützen, wenn Sie einen Raum mit mehreren Personen gleichzeitig nutzen müssen. Diese Empfehlungen sind auf Grundlage der Bundesverordnung SARS-COV-2 Arbeitsschutzverordnung erstellt und verpflichtend einzuhalten.

Empfehlungen zur Nutzung von Räumen durch mehrere Personen gleichzeitig

Vorlage Gefährdungsbeurteilung für die Nutzung von Räumen durch mehr als eine Person gleichzeitig
Vorlage Protokoll Unterweisung für die Nutzung von Räumen durch mehr als eine Person gleichzeitig
Betriebsanweisung Atemschutzmasken
Vorlage Gefährdungsbeurteilung Tragen von FFP2-Masken

 

Stand: 05.07.2021
 

Belegungspläne für Räumlichkeiten der UR
Musterbestuhlung von Seminarräumen

Infolge der Abstandsregelung in Mecklenburg-Vorpommern (Hygieneplan Corona für die Schulen in M-V vom 16.4.2020) von mindestens 1,5 m sind die Seminarräume und Hörsäle mit loser Bestuhlung nicht mit der maximal vorhandenen Anzahl an Stühlen und Tischen belegbar. Entsprechende Belegungspläne müssen durch die Bereiche erarbeitet werden.

Musterbestuhlung von Seminarräumen

Hinweise zum Tragen von Schutzmasken an der UR

Aktuell sind alle Personen in den Gebäuden der UR verpflichtet, in gemeinschaftlich genutzten Räumen (wie Flure, Teeküchen, Sanitärräume) eine Mund-Nase-Bedeckung (MNB) zu tragen. Darüber hinaus sind in Präsenzveranstaltungen, zum Beispiel Arbeitstreffen, Workshops, Meetings, Besprechungen etc., MNB zu tragen, sobald mehr als zwei Personen zusammentreffen.

Neu ist mit in Kraft treten der Arbeitsschutzverordnung (Corona-ArbSchV), dass

  • sofern die Mindestfläche des Raumes unter 10 qm² pro Person liegt

und/ oder

  • der Mindestabstand zwischen den Personen von 1,50 m nicht eingehalten werden kann,

mindestens eine medizinische Gesichtsmaske (Mund-Nase-Schutz, „OP-Maske“) getragen werden muss.

Beschäftigte der UR mit Kontakt zu Studierenden während Prüfungen und Praktika haben Anspruch auf FFP2- Masken (bzw. vergleichbare Masken, wie z. B. KN95) sofern die o. g. Bedingungen zutreffen. Dies gilt auch für Beschäftigte mit sonstigen Kontakten zu mehreren Personen, insbesondere im Publikumsverkehr.

Ausgenommen von der Maskenpflicht sind lediglich Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Masken tragen können. Sie müssen ein ärztliches Attest vorlegen.

Durch die UR werden keine Mund-Nase-Bedeckung (textil) zur Verfügung gestellt. Bei dienstlichem Bedarf können Mund-Nase-Bedeckung (textil) über den Uni-Shop gekauft werden. Die einzelnen Bereiche können diese Schutzmasken beschaffen und aus den Mitteln des jeweiligen Bereiches finanzieren. Zentrale Mittel stehen nicht zur Verfügung.

Für Beschäftigte gilt:
Sollte die Gefährdungsbeurteilung ergeben, dass eine medizinische Gesichtsmaske oder eine FFP2 – Maske getragen werden muss, wird diese durch die UR zentral zur Verfügung gestellt. Die zentrale Bereitstellung ist möglich, solange die Ressourcen zur Verfügung stehen.

Bitte beachten Sie die Betriebsanweisung Atemschutzmasken

Der Nachweis über den Bedarf an medizinischen Gesichtsmasken oder FFP2- Masken wird demnach über die Gefährdungsbeurteilung geführt. Bitte übersenden Sie daher die ausgefüllte Gefährdungsbeurteilung und die benötigte Anzahl der Masken an die Stabstelle Arbeitssicherheit. Um die Anzahl zu ermitteln, sind die Hinweise der Hersteller der Schutzmasken zu beachten:

Die Stabstelle Arbeitssicherheit prüft die Gefährdungsbeurteilung. Nach Freigabe werden die Masken über die Hauspost zugestellt.

Stand: 05.07.2021

Publikumsverkehr

Alle Gebäude der UR mit Ausnahme der Gebäude der UB sind für Publikumsverkehr gesperrt. Die UB ist eingeschränkt geöffnet. 

Stand: 08.06.2021