Regelungen zu Lehrveranstaltungen inkl. Exkursionen im Wintersemester 2021/22

Kontakt

Hotline für Studierende

Tel: +49 381-498 1230
Erreichbarkeit: 
Montag - Donnerstag 09:00-17:00 Uhr
Freitag 09:00-13:00 Uhr

studiumuni-rostockde

Kontakt

Hotline für Beschäftigte

Tel: + 49 381-498 1331
Erreichbarkeit: 
Montag - Donnerstag 07:00-17:00 Uhr
Freitag 07:00-14:00 Uhr

s3.dienstleistungsportaluni-rostockde

Um Universitätsangehörigen in Zeiten von Corona die Durchführung von Lehrveranstaltungen in Präsenz oder virtuell, werden in diesem Bereich die Handlungsrahmen, Richtlinien und Hinweise zur Verfügung gestellt. 

Inbegriffen sind: wie Vorlesungen, Übungen, Seminare, Praktika, Laborpratika sowie Exkursionen

Stand: 08.10.2021

Handlungsrahmen zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in Präsenz

Um Universitätsangehörigen in Zeiten von Corona die Durchführung von Lehrveranstaltungen in Präsenz zu erleichtern, steht nun ein Handlungsrahmen zur Verfügung. Dieser berücksichtigt die geltenden Regelungen des Landes sowie den allgemeinen Hygiene- und Abstandsregelungen.

Handlungsrahmen für die Durchführung von Lehrveranstaltungen in Präsenz an der Universität Rostock (außer UMR)

Handlungsrahmen zur Kontaktnachverfolgung

Für das Wintersemester 2021/2022 werden für die Kontaktnachverfolgung zwei Systeme zum Einsatz kommen.

Die elektronische Erfassung wird über die LucaAPP realisiert. Für den Personenkreis, der die elektronische Erfassung nicht realisieren kann oder möchte, steht die Erfassung in Papierform zur Verfügung.

  1. Handlungsrahmen zur Kontaktnachverfolgung im Wintersemester 2021/22
  2. Muster-Formular Kontaktdaten (Papierform)
  3. Datenschutzinformation Datenerfassung Kontaktverfolgung

 

Hinweise zu Selbsttests für Studierende

Voraussetzung für die Teilnahme an Lehrveranstaltungen in Präsenz ist, dass nicht immunisierte Studierenden sich regelmäßig, mindestens zweimal wöchentlich, auf COVID-19 testen und einen Nachweis erbringen, dass der Test negativ ist. Dieser Nachweis kann z.B. durch eine eidesstattliche Erklärung (siehe Anlage 1) erbracht werden.  

Studierende, die bereits immunisiert sind (geimpft/genesen) sind von der Testpflicht befreit.

Für die Bereitstellung von kostenlosen Selbsttests bis zum 15.11.2021 wurden untenstehende Vereinbarungen getroffen. Die genauen Details zur Verteilung der Selbsttests befinden sich noch in der Abstimmung und werden zeitnah über die Fakultäten bzw. das zuständige Prüfungsamt/Studienbüro bekannt gegeben.

Personen, die typische Symptome einer Erkrankung mit COVID-19 entsprechend der aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts aufweisen, dürfen an Präsenzveranstaltungen einschließlich Prüfungen nur teilnehmen, wenn sie einen negativen PCR-Test oder POC-Test (Schnelltest) vorlegen können, der nicht älter als 48 Stunden ist.

(Regelungen gemäß Hochschul-Corona-Verordnung M-V)

  1. Verteilung von Selbsttests für die Präsenzlehre
  2. Eidesstattliche Versicherung über die Durchführung eines Antigen-Selbsttests (Anlage 1)
  3. Erklärung zur Ausgabe von kostenlosen Antigen-Selbsttests (Anlage 2)
Richtlinie zur Durchführung von Lehrveranstaltungen, welche gesonderte Labor- und Spezialräume erfordern
Richtlinie zur Durchführung von Lehrveranstaltungen, welche gesonderte Labor-oder Spezialräume erfordern

Diese Richtlinie gilt für Lehrveranstaltungen, die nicht durch Online-Lehre ersetzt oder in einen Zeitraum verschoben werden können, in dem Präsenzverantstaltungen wieder stattfinden können. Dies sind zum Beispiel Abschlussarbeiten in den experimentell arbeitenden MINT-Fächern sowie in den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern. Praktika mit einer größeren Anzahl  Teilnehmer sollen auf einen Zeitpunkt verschoben werden, wenn die Kontaktbeschränkungen gelockert sind.

Richtlinie zur Durchführung von Lehrveranstaltungen, welche gesonderte Labor- oder Spezialräume erfordern

Erweiterung der Richtlinie - Arbeiten in Kleingruppen in Laboren und Spezialräumen

Um Universitätsangehörigen in Zeiten von Corona das Arbeiten in Kleingruppen in Laboren und Spezialräumen ohne Einhaltung des Mindestabstands zu ermöglichen, wurde durch das Rektorat die Erweiterung der geltenden „Richtlinie zur Durchführung von Lehrveranstaltungen, welche gesonderte Labor- oder Spezialräume erfordern“ beschlossen.

Erweiterung der Laborrichtlinie - Regelung zum Arbeiten in Kleingruppen in Laboren oder Spezialräumen

 

Belegungspläne zur Nutzung von Räumlichkeiten der UR im LSF

In LSF sind auf der Grundlage des Handlungsrahmens für die Durchführung von Lehrveranstaltungen in Präsenz an der Universität Rostock die neuen Belegungspläne für Lehrräume mit fester Bestuhlung (Hörsäle) für das WS 2021/2022 eingepflegt worden. Diese sind ab sofort in LSF verfügbar.

Die Veranstaltungen sind so zu planen, dass in den jeweiligen Räumen grundsätzlich ein Mindestabstand von einem Meter im diagonalen Abstand (Schachbrettbelegung) eingehalten wird.

Ansprechpartner für Fragen: zvvz-supportuni-rostockde

Hinweis zur Durchführung von Tagesexkursionen

Unter diesem Hinweis fallen alle Freilandexkursionen, die ohne eine gemeinsame Übernachtung auskommen. Dies betrifft insbesondere biologische und archäologische Exkursionen bzw. Grabungen.

Hinweis zur Durchführung von Tagesexkursionen