Regelungen zur Kinderbetreuung

Kontakt

Hotline für Beschäftigte

Tel: + 49 381-498 1331
Erreichbarkeit: 
Montag - Donnerstag 10:00-15:00 Uhr
Freitag 10:00-13:00 Uhr

s3.dienstleistungsportaluni-rostockde

Kinder zu Hause zu betreuen und gleichzeitig an der UR die vertraglich vereinbarte Arbeitsleistung zu erbringen, ist aktuell eine besondere Herausforderung. Gleichzeitig haben Beschäftigte der UR die Möglichkeit, die Notfallbetreuung zu nutzen. Sofern zudem weiterhin ein Betreuungsaufwand für Ihre Kinder besteht, stimmen Sie bitte mit Ihrer Fachvorgesetzten bzw. Ihrem Fachvorgesetzten eine individuelle Regelung ab.

Notfallbetreuung für Beschäftigte in kritischen Infrastrukturen

Gemäß Verfügung der Landesregierung sind Beschäftigte an Universitäten und Hochschulen des Landes M-V ab dem 27.04.2020 berechtigt, die Notfallbetreuung für Beschäftigte in kritischen Infrastrukturen zu nutzen.

Voraussetzungen sind

  1. ein Arbeitsvertrag mit dem Land M-V bzw. der UR sowie
  2. dass die Arbeitsleistung des Beschäftigten im eingeschränkten Betrieb der UR – egal ob in Lehre, Forschung, Technik oder Verwaltung – zwingend erforderlich ist.

Der Fachvorgesetzte entscheidet, ob ein Beschäftigter in der aktuellen Situation unabkömmlich ist, und unterzeichnet die Erklärung zur Unabkömmlichkeit von Beschäftigten. Diese Erklärung benötigt der Beschäftigte, um die Notfallbetreuung zu beantragen. Für weitere Informationen wird auf das Informationsportal des Landes M-V verwiesen.

Für die Hanse- und Universitätsstadt Rostock gilt insbesondere:

Die Universitäts- und Hansestadt Rostock geht restriktiver mit der Gewährung von Notfallbetreuung um, als vom Land vorgesehen. So hat die Stadt zusätzlich festgelegt, dass eine Notfallbetreuung nur gewährt werden soll, wenn die Anwesenheit am Arbeitsort zwingend und Homeoffice nicht möglich ist. Bitte stellen Sie dies im Antrag auf Notfallbetreuung bzw. Ihr Fachvorgesetzter in der Erklärung zur Unabkömmlichkeit explizit dar.

Stand: 29.04.2020

Sonderurlaub

Eltern konnten Sonderurlaub beantragen, um die Betreuung Ihrer Kinder während der Schließung von Kitas und Schulen sicherzustellen. Diese Regelung wurde durch das Land M-V nicht verlängert.

Die Sonderurlaubsregelung für Eltern zur Betreuung Ihrer Kinder während der Schließung von Kitas und Schulen galt bis zum 19.06.2020. Sie ist durch das Land M-V nicht verlängert worden.

Sofern auch weiterhin ein Betreuungsaufwand für Ihre Kinder besteht, stimmen Sie bitte mit Ihrer Fachvorgesetzten bzw. Ihrem Fachvorgesetzten eine individuelle Regelung ab. Beschäftigte, die an die DV Gleitzeit gebunden sind, sollten die Möglichkeiten durch die Dienstvereinbarung nutzen und bestehende Arbeitszeitguthaben abbauen. Unabhängig davon ist die Nutzung von Urlaubstagen, Arbeitszeitverlagerung oder –verkürzung möglich.

Stand: 19.06.2020